Syss 2.0, Kloster am Spitz (Neusiedlersee) 0,375l

Thomas Schwarz Ziel ist es, sich selbst möglichst überflüssig zu machen – im Weingarten und im Keller. Seine Reben und der Boden, auf dem sie wachsen, sollen so gesund sein, dass sie kaum Hilfe von Menschen benötigen, die Weine sollen spontan vergären, und sich ohne Intervention entwickeln und reifen, in großen Fässern, die ihren Geschmack möglichst wenig verändern. Am liebsten wäre es ihm, wenn sich sein Wein selbst in Flaschen füllen würde. Entsprechend definiert er sich mehr über das, was er nicht hat und macht: kein Barrique, keine Zuchthefen, keine synthetischen Pestizide und Insektizide, kein Kunstdünger. Schon Thomas Schwarz Großvater hat am Spitz Wein gekeltert. Schwarz will seine Weine so reduziert machen, wie das zu Zeiten seines Großvaters üblich war – bloß mit all dem Wissen von heute. Gleich, nachdem er das Weingut 2005 von seinem Vater übernommen hat, hat er begonnen, es biologisch zu bewirtschaften. Weil ein gesunder, lebendiger Weingarten viel selbstständiger ist als ein konventioneller.

 

Alkohol 13%, Restzucker 84g/l

 

Beeren- und Trockenbeerenauslese von Neuburger und Sämling, geerntet 1993 und 1996 vereint mit Rosemuskateller aus dem Jahr 2017, unkonventionell, neu, eben 2.0. Die 93- und 96er Flaschen wurden im Winter 2018 entleert, ein weiterer Ausbau erfolgt gemeinsam mit dem „jungen“ Rosenmuskateller im 500l Eichenfaß ( zuvor mit Syrah belegt ) gibt dem SYSS 2.0 seine ganz besondere Individualität.


12,00
Artikelnummer: Syss 2.0
Preis in Liter: 32.00 €

inklusive Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten

Zurück